ZWZ DIY, Zürich – Switzerland

Text by Flora Bühlmann from zentralwäscherei society (central laundry society)

Photos by Simon Garcia, Serge Bertschy & Marco Hofer

We, a team of experienced and inexperienced DIY skatepark builders, craft- as noncraftpersons, skaters and non-skaters, have designed and built a concrete element in a participatory process. The element is first thought as a flower trough, at the same time its a bench and above all from all sides a small to large challenge for skaters.

The concrete element stands on an asphalt square visavi two wallrides, different workshops and the cafeteria of the cultural space ZW on the site of the former central laundry of Zürich. Now an interim use.

The concrete, the screws and the reinforcing mesh were bought, the rest is gathered on the site and reinstalled. The demolition material from the installation of the cafeteria windows was used to backfill the concrete element. Of course, it is also one of the most elegant bases that an old telephone pole has ever received. Until recently, it served the houses around Limmatstrasse in Zürich and stood on the site of the now demolished School of Design.

Billy Meiers. Frontside tailslide. Photo: Simon Garcia

Doro. Backside feeble. Photo: Simon Garcia

Marco Hofer. Frontside feeble. Photo: Simon Garcia

Raul Romero. Wallride 50-50. Photo: Serge Bertschy

Simon Jenny. Frontside 5-0. Photo: Serge Bertschy

Federico Boldini. Frontside crail. Photo: Serge Bertschy

Concrete buffet. Photo: Marco Hofer.

Photo: Serge Bertschy

Photo: Marco Hofer

Construction. Photo: Marco Hofer

Wir, ein Team von DIY skateparkbauwissenden und unwissenden, handwerkserfahrenen und handwerksunerfahrenen, skatenden als auch nicht skatenden Personen haben gemeinsam in einem partizipativen Prozess ein Betonelement entworfen und gebaut. Das Element dient erstmals als Blumentrog, ist auch eine Sitzbank und vorallem von allen Seiten eine kleine bis grosse Herausforderung für Skatende.

Das Betonelement steht auf einem Asphaltplatz visavi von zwei Wallrides, Werkstätten und der Cafeteria vom Kulturraum ZW auf dem Areal der ehemaligen Zentralwäscherei von Zürich. Jetzt eine Zwischennutzung.

Gekauft wurde der Beton, die Schrauben und das Armierungsgitter, der Rest ist auf dem Areal zusammengesuchtes und wiedereingebautes. Das Abbruchmaterial vom Fenstereinbau der Cafeteria diente zur Hinterfüllung vom Betonelement. Natürlich ist es auch einer der elegantesten Sockel der ein alter Telefonmast je bekommen hat. Dieser erschloss bis vor kurzem noch die Häuser um die Limmatstrasse und stand auf dem Areal der mittlerweilen bereits abgebrochenen Schule für Gestaltung.

Intern Artwork by Dirty…

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.